Computer und PC-Notdienst

Willkommen bei hamburg-computer.de

Computer und PC Notdienste nehmen einen immer bedeutenderen Stellenwert in unserer Dienstleistungsgesellschaft ein. Bei dem Kauf eines Computers oder Notebooks sollte man ein paar wichtige Grundregeln beachten! Ein Notebook wird in aller Regel starken Belastungen ausgesetzt. Der Verkäufer hat meist einen guten Grund, seinen gebrauchten Computer, Laptop bzw. Notebook zu verkaufen. Besondere Abnutzungserscheinungen entstehen durch regelmäßigen Transport, Erschütterungen und häufiges Öffnen und Schließen des Gerätes. Ein handelsübliches Notebook hat auf Grund seiner kleinen Größe und auf engsten Raum platzierten Komponenten eine geringere Lebensdauer als normale Computer.


 

Computer Tipps

Festplatten und Gehäuse haben je nach Gebrauch oft schon nach 2 Jahren starke Abnutzungserscheinungen und die Datenverbindung (Flachbandkabel) zum Display hat durch das häufige auf- und zuklappen oft einen Defekt, der sich durch kurze Ausfälle des Display bemerkbar machen kann.
Entscheidend ist, ob das Notebook täglich im Gebrauch war (geschäftlich oder privat) oder ob es nur gelegentlich als Zweitcomputer oder Urlaubs-Notebook verwendet wurde.

Achten Sie beim Gebrauchtcomputerkauf auf folgende äusseren und sichtbaren Erscheinungen:
Notebook-Gehäuse: Sind kleine Risse oder Bruchstellen zu erkennen, diese können sehr schnell zu größeren Schäden führen.

Notebook-Akku: Der Notebook-Akku ist das Herzstück eines jeden Gerätes. Läuft das Notebook mindestens 1 bis 2 Stunden im Akkubetrieb unter Last bzw. aktiver Arbeit am Notebook z. B. beim Datenlesen und arbeiten von CD und wenn mehrere Programme gleichzeitig geöffnet sind? Notebook-Display: Beibt das Bild auch bei schnelleren hin- und her bewegen des Displays stabil oder geht das Display aus? Geht das Display aus, kann ein Defekt an dem Datenkabel zwischen Display und Board vorliegen. Notebook-Festplatte: Achten Sie auf ungewöhnliche Geräusche von der Festplatte und lassen Sie sich die techn. Daten anzeigen. Sinnvoll ist der Austausch der Festplatte inkl. Neuinstallation des Betriebssystems, das optimiert Datensicherheit und Virenschutz. Auch bevor Sie ihr Notebook wieder entsorgen, sollten Sie die Festplatte vorher entfernen und gesondert vernichten.

Notebook-Laufwerke, Brenner (falls vorhanden, CD Brenmner sind bei neueren Geräten Standard): Prüfen Sie, ob CDs / DVDs gebrannt und gelesen werden können und ob das Laufwerk sauber ist und keine ungewöhnlichen Geräusche macht. Achten Sie bei gebrauchten Computern auf den optischen Allgemeinzustand: einem Notebook sieht man an, wenn es nicht gut gepflegt wurde. Daher ist der optische Eindruck – Kratzer, abgegriffene und verstaubte Tastatur – sehr aussagekräftig über den Wert des Gerätes. Ein PC steht meist nur rum und kann z.B. unsichtbare Schäden haben, die Festplatte kann unter Umständen mit Viren und schadhafter Software verseucht sein. In Extremfällen befindet sich ein nicht lizenziertes Betriebssystem auf dem Rechner.

Beliebt: